1000 Fragen an mich selbst – Teil 15

Hey, das waren sie also schon – 300 Fragen! Also mir machts noch Spaß, obwohl es schon immer tiefer in die Person „Bea“ geht. Trotzdem werde ich weitermachen – Euch immer weiter die Möglichkeit geben, mich kennenzulernen. Diesesmal geht es um Tiere, Ideen, meine Mutter und ob ich eher in die Zukunft träume oder eher der Vergangenheit nachhänge. Lasst Euch überraschen!

1000 Fragen an mich selbst #15

281:  Malst du oft den Teufel an die Wand?

Das kann schon mal passieren, oft im Zusammenhang mit meinen Kindern, ich versuche dann schnell an was anderes zu denken!

282: Was schiebst du zu häufig auf?

Fensterputzen und die Aquarien. Obwohl Aquaristik mein Hobby ist.

IMG_4898

283: Sind Tiere genau so wichtig wie Menschen?

Für mich ja. Schon immer.

284: Bist du dir deiner selbst bewusst?

Ja, das sollte jeder sein.

285: Was war ein unvergesslicher Tag für dich?

Meine Hochzeit, die Geburt meiner Kinder, der Tag, an dem mein Schwiegervater den Wohnzimmerschrank goss (Insider),… es gibt viele.

286: Was wagst du dir nicht einzugestehen?

Ich versuche ja immer, für meine Kinder das Beste rauszuholen. Vielleicht übertreibe ich dabei und überschätze da auch meine Kinder.

287: Bei welcher Filmszene musst du weinen?

Wenn sie sehr zu Herzen geht, wenn die Geschichte mich mitreisst. „P.S. ich liebe dich“ zum Beispiel. Oder Walt Disney-Filme.

288: Welche gute Idee hattest du zuletzt?

Einen größeren Papageienkäfig (okay, Voliere…) ins Wohnzimmer zu bauen und lieber den alten Schrank rauszuräumen. Schluß mit der Spießigkeit, willkommen kuscheln mit meinem Jacko.

IMG_E6285 (1)

289: Welche Geschichte würdest du gerne mit der ganzen Welt teilen?

Alles, was ich schon geteilt habe und noch teilen werde, und zwar auf meinem Blog.

290: Verzeihst du anderen Menschen leicht?

Es kommt darauf an das wievielte mal und wer es ist. Ich verzeihe schnell jemanden, der mir sehr am Herzen liegt, vergesse aber nicht so schnell.

291: Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?

Gehört da fremdgehen dazu?

292: Was hoffst du, nie mehr zu erleben?

Dass mein Mann eine andere Frau auf das gleiche Podest hebt, auf dem ich stehe. Das hat mich sehr verletzt.

293: Gilt für dich das Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“?

Manchmal schon, es kommt darauf an, um was es geht. Manche Sachen tun erstrecht weh, wenn man sie erst später erfährt. Aber bei „harmlosen“ Sachen, wie der erste Kuss meines Sohnes mit einem Mädchen, das ich nicht leiden kann, das wäre sowas. Es gibt Dinge, die will ich garnicht wissen.

294: Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?

Auch dabei kommt es darauf an, um wen es geht. Bei wichtigen Entscheidungen, die ich nicht alleine schaffe, da frage ich schon meinen Mann und / oder meine Freundinnen, bzw. Kusinen. Da ist mir schon wichtig, was die dazu zu sagen haben. Es gibt auch Entscheidungen, die treffe ich absolut alleine, da ist mir egal, was andere dazu zu sagen haben. Die meisten davon, was meinem Blogger-Dasein verbunden ist. Da frage ich nicht.

295: Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?

Zukunftsträumer. Vergangenheit ist rum. Und auch kein „Was wäre gewesen, wenn ich einen anderen Weg genommen hätte“ gibt es bei mir nicht.

296: Nimmst du eine Konfrontation leicht an?

Nicht leicht, aber ich stelle mich einer Konfrontation. Ich lasse mir nicht die Butter vom Brot nehmen.

297: In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?

Oh, ich glaube in vielen. Wo fange ich an?

Ich sehe es nicht als Selbstverständlichkeit, dass eine Frau zu Hause bleibt und sich um Haus und Kinder kümmert. Für mich ist es selbstverständlich, dass eine Frau ihren Mann steht!

Ich bin nicht so verpeilt wie meine Mutter, von der ich immer nur höre, dass sie für nichts Zeit hat und zu nichts kommt, den ganzen Tag aber vor dem Fernseher sitzt.

Ich bin mir zwar wichtig und meiner bewusst, aber ich bin nicht so egoistisch, dass mir alle anderen Menschen und deren Gefühle egal sind.

Ich schaue über den Tellerrand.

Ich strebe nach mehr.

Ich versuche mit der Zeit zu gehen und wehre mich nicht gegen Neues.

Die Frage „Bist Du Deiner Mutter ähnlich?“ wäre schneller gegangen.
298: Wo bist du am liebsten?

Zu Hause, bei meiner Familie und meinen Tieren. Dort, wo alles so ist, wie ich es gerne habe. Wie ich es mir gemacht habe.

299: Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?

Ja, denn da zählt nur mein Mann. Früher, vor meinem Mann hatte ich extrem viel Beachtung vom anderen Geschlecht, dass es fast stressig war. Aber ich habe es sehr genossen und ab und zu ein kleiner harmloser Flirt hier und da, das geniesse ich auch heute noch.

300: Was ist dein Lieblingsdessert?

Mousse au chocolat. Da könnte ich mich reinsetzen.

So, das waren schon 300 Fragen der 1000 Fragen an mich selbst. Ich merke starke Veränderungen in den Fragen, sie gehen schon deutlich tiefer. Aber das macht mir nur noch mehr Spaß, sie zu beantworten. Und Euch hoffentlich auch – und wenn es nur im Kopf ist.

Ich wünsche Euch morgen einen schönen Wochenstart, das Wetter soll nicht so dolle werden, dann können wir vielleicht mal wieder unliebsame Arbeiten erledigen. Also ich habe es zumindest mal vor.

Eure Bea.

38 Kommentare zu „1000 Fragen an mich selbst – Teil 15

Gib deinen ab

  1. Wie konnte mir das passieren? Ich habe gerade festgestellt, dass ich den 15 Teil der 1000 Fragen an Dich selbst noch gar nicht gelesen hatte. Das geht gar nicht und es war wieder sehr interessant was es über Dich zu erfahren gab liebe Bea. Ich freue mich schon wenn ich mit den Fragen weiter komme und habe sie im Geiste gerade schon selber beantwortet. So tief ist man sofort mit drin 🙂

  2. Wenn sich doch Fenster nur von selbst putzen würden…
    Und was Mousse au chocolat angeht, kann ich dich absolut verstehen! Wenn’s das irgendwo gibt, ist gleich klar was ich nehme… 😉

  3. Hallo!

    Oh wow – so viele Fragen! Und so viele Antworten! Respekt 🙂 Am meisten schmunzeln musste ich jedoch beim Punkt „Fensterputzen“. Denn das mag ich auch wirklich überhaupt nicht 😉

    Liebe Grüße und weiter so!
    Lisa

  4. Wie schon bei den vorherigen Teilen, hat es mir auch heute wieder sehr gefallen, mehr über dich zu erfahren. Die Fragen waren toll und die Antworten noch besser. Freue mich auf die folgenden Beiträge.
    Liebe Grüße
    Kathrin

  5. Wow, das geht ja richtig schnell mit den 1000 Fragen.
    Das mit den Tieren sehe ich genauso wie du. Tiere können uns soviel geben, da sind sie ebenso wichtig wie Menschen, wenn nicht sogar ein wenig wichtiger, je nach Situation.
    Auch wenn mich viele dafür verteufeln würden.

    Ich freue mich schon auf die restlichen Teile!

    Liebe Grüße

  6. Meine Liebe,

    das mit dem Teufel an die Wand malen kenne ich auch 😉 … zumindest wenn es um meine Kinder geht. Das macht meinen Mann ganz wahnsinnig. Schön wieder mehr von dir erfahren zu haben. Freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Hab einen schönen Abend!
    lg
    Verena

  7. Hochzeit, Geburt… das sind schon Erlebnisse, die man sich besonders gut merkt! 🙂 Das mit dem Wohnzimmerschrank macht neugierig… 😉
    Eine gute Frage finde ich, ob/wie man der eigenen Mutter ähnlich ist. Oft möchte man ja ganz anders sein, und immer wieder entdeckt man dann Züge oder Handlungsweisen, die eindeutig die Mutter als Vorbild haben, zumindest bei mir ist es so. Sehr prägend!

  8. Finde solche Beiträge immer spannend!
    Das Bild von dem Hund ist ja goldig! 🙂
    und es gibt halt einfach schöneres als Fenster zu putzen… haha 😀
    LG Sarah ❤

  9. Noch jemand, der Fensterputzen hasst – danke! Ich mache es genau einmal im Jahr (Pfingsten) und bin jedesmal entsetzt, wenn es „schon wieder“ so weit ist! 🙂
    LG Ina

  10. WAHNISNN, ich merke gerade wie schnell die Zeit vergeht … schon Teil 15!!!

    ich kann dir nur Recht geben, zuhause ist es irgendwie am schönsten … zumindestens freut man sich doch immer darauf, wenn man woanders war 🙂

    und Fensterputzen: ich bin eine absolute Niete – die Fenster schauen nach meinen Putzversuchen schlimmer aus als vroher 😉

    hab eine tolle Woche meine Liebe und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  11. Echt interessant und eine super Idee so eine Fragerunde. Da hast du ja noch einige vor dir. Graupapageien sind richtig tolle Tiere. Ich bin der gleichen Meinung, es gibt Dinge, die will man einfach nicht wissen. Manche sagen dann, dass das sehr naiv wäre, ich finde es richtig so und lebe gut damit.

    Liebe Grüße Dany ❤ von danyalacarte.de

  12. 300 Fragen sind schon ein starkes Stück. Dabei lernt man bestimmt auch eine Menge über sich selbst 🙂

    Liebst,
    Jacky

  13. Hallo liebe Bea,
    da hast du dir selbst wieder tolle Fragen beantwortet. Ja, das liebe Fensterputzen ist bei mir auch so ein Thema…. oft macht es ja auch gar keinen Sinn, weil schon die nächste Regenwolke von mir gesichtet wurde 😅😂.

    Liebe Grüße, Mo

  14. Nirgendwo ist es so schön wie zuhause. 🙂 Das kann ich auch nachvollziehen. Hier ist alles was ich mag, wie ich es mag und wo ich es mag. Und hier gibt es immer gutes Essen. 😀 Eigentlich ein wirklich tolles Gefühl, wenn man sein Zuhause so sehr schätzen kann, oder?

    Sonnige Grüße
    Eden von toastenstein.com

  15. Echt schon 300Fragen? Wie immer gerne gelesen, danke für deine Offenheit! Ich könnte mich in Mousse au chocalate auch rein setzen.

    Lg aus Norwegen
    Ina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑