1000 Fragen an mich selbst – Teil 5

Die letzte Woche war es ruhig auf meinem Blog – aber nicht in meinem privaten Leben. Es ging drunter und drüber! Umso mehr freue ich mich, wieder 20 Fragen beantworten zu dürfen. Da ich häufig gefragt wurde, woher die Fragen stammen: Die Fragen stellt Johanna von Pink-e-Pank.de Blog, welche sie aus dem Flow-Magazin hat. Viele Blogger machen mit und dürfen sich auf ihrem Blog verlinken. Schaut doch mal rein.

1000 Fragen an mich selbst – #5

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?

Das will ich mir garnicht vorstellen! Ein Alptraum! Ich brauche meine Freiheit.

82. Was hat dich früher froh gemacht?

Früher – also vor den Kindern? Sich schick machen und rausgehen. Spontan sein. Das Geld schon am Anfang vom Monat für Schuhe ausgeben. Auf der Neckarwiese liegen mit Freunden. Party machen bis tief in die Nacht, tanzen! Schöne Klamotten. Ja, ich war früher schon sehr Tussi.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?

Das muss zur Situation passen, obwohl ich dazu neige, overdressed zu sein. Ich trage gerne Röcke und Kleider, derzeit meine Lederimitat-Hose auf hohen Schuhen mit einem schönen Oberteil.

IMG_3069

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?

Das Kamasutra.

85. Wie geduldig bist du?

Leider bin ich viel zu ungeduldig. Mit den Kindern und wenn ich etwas will. Amazon Prime ist meine größte Errungenschaft, weil wenn ich etwas will, dann sofort. Einen Tag warten geht auch noch.

86. Wer ist dein gefallener Held?

Meine verstorbene Schwester. Hier könnt Ihr sie kennenlernen.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?

Nein.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?

Unser Nachbar und mein guter Freund Jürgen. Seit dem Kindergarten. Mit allen Höhen und Tiefen. 

89. Meditierst du gerne?

Ja, das gehört zu meinem Leben.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?

Ich lese ein Buch, schreibe einen Blogbeitrag, gammel auf dem Sofa, nehme ein Bad, rauche eine Shisha. Und wenn es ganz hart war, dann trinke ich Alkohol!

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Die Müttermafia, und zwar die ganze Trilogie. Ich habe echt Tränen gelacht. Und wenn das so ist, dann ist das genau das, was ich lesen will.

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?

Mit meiner Freundin Nadine. 

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?

Ich denke, das wird nein sein, weil meine Kinder dazu neigen, genau zu wissen, dass ich jetzt nein sage, aber trotzdem fragen.

94. Gibt es ein Gerücht über dich?

Da gibt es viele. Ich lebe in einem Dorf. Aber ich schere mich nicht um Gerüchte.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?

Dann wäre nicht genug Geld da. Wenn trotzdem genug Geld da wäre, nehmen wir mal an, ich würde im Lotto gewinnen, dann würde ich nach Arbeit suchen. Ich kann nicht leben ohne Arbeit. Aber ich bezeichne meine Arbeit nicht als Arbeit, denn es ist mehr Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund (Zitat von Karl Lagerfeld)

96. Kannst du gut Auto fahren?

Ich sag einfach mal ja, ab und zu passieren halt Fehler.

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?

Nein, eigentlich ist es mir egal, was andere von mir denken. Natürlich nicht so ganz, sie sollen nicht schlecht von mir denken, aber ob sie mich nett finden – das juckt mich nicht. Ich mach mich auch unbeliebt mit dem was ich sage.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?

Da gibt es nichts. Ich finde es perfekt, so, wie es ist.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?

Hahaha, ausgehen! Ich! Mama! Wenn ich es könnte, würde ich so gerne mal wieder Salsa tanzen gehen. Oder auf ein Konzert.

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?

Sicher – ich bin zu schnell gefahren. Schon mehr  einmal. Das letzte mal habe ich mich kaputt gelacht, weil ich genau da geblitzt wurde, wo mein Mann ein paar Wochen zuvor geblitzt wurde und ich gesagt habe, da würde ich nie zu schnell fahren. Schande auf mein Haupt!

Unglaublich – die ersten 100 Fragen sind geschafft! Und es hat Spaß gemacht, zum Grübeln angeregt.

Ich wünsche Euch einen schönen Faschingsonntag. Hellau und Alaaf.

Eure Bea.

33 Kommentare zu „1000 Fragen an mich selbst – Teil 5

Gib deinen ab

  1. Die Müttermafia fand ich auch genial! Ich hab tränen gelacht – und später mit Kinder feststellen müssen dass das oft grausame Wahrheit ist und gar nicht so überspitzt wie zu Anfang gedacht! 😉

  2. Ich musste gerade wieder schlucken, hab die Geschichte von Deinem Bruder / Deiner Schwester gelesen… Du hast schon viel erlebt in Deinem Leben! Die Müttermafia liebe ich auch 🙂

  3. Ein richtig wundervoller Beitrag ❤ Du schreibst, du kommst vom Neckar? Wo denn genau? der nächste Neckar-Ort ist 20 km von mir entfernt 🙂

      1. Ok das ist tatsächlich etwas weiter weg 🙂 hätte ja sein können dass wir beinahe in der Nachbarschaft sind

  4. Eine echt tolle Fragereihe. Wieder viel über Dich gelernt – sehr spannend. Mein Tipp: Babysitter organisieren und mal wieder einen Abend rausgehen 😉

    Lieben Gruß
    Jil

  5. Ich könnte mir auch überhaupt nicht vorstellen, dass man mich meiner Freiheit beraubt – da geht es mir genau wie dir!
    Liebe Grüße,
    Marie

  6. Das mit den Gerüchten im Dorf kann ich mir lebhaft vorstellen. Das habe ich erlebt, als ich auch mal eine Weile in einem Dorf lebte. Und die Müttermafia ist sehr unterhaltsam und leider so wahr :-))
    Liebe Grüße
    Claudia

  7. Ein toller Beitrag 🙂 es ist wieder ein sehr gelungener Beitrag :-).
    das Buch die Müttermafia wollte ich mal lesen. Ist das gut ?

  8. Hey meine Liebe,

    ich hab mich ja schon gefragt, wie wohl die Fortsetzung aussieht: Mega, wieviele Fragen man denn Stellen kann. Ich mag deine Antworten auch immer super gerne lesen. Die sind immer so ehrlich und direkt! 😉

    Liebe Grüße

  9. Ein cooler Einblick in dein Leben 😊 Auch wenn du uns die Gerüchte über dich nicht verraten wolltest 😉 Viele liebe Grüße und ich bin gespannt auf die weiteren Beiträge dieser Serie!

    1. Genau würde ja nicht gefragt, welche Gerüchte! Aber da Du so lieb fragst: Ich parke meine Kinder schon seit ich sie habe, jeden Tag stundenlang bei meinen Eltern, damit ich meine Ruhe habe. Realität: meine Kids sind in einer Woche, wenn es mal klappt, eine halbe Stunde bei meinen Eltern. 🤷🏻‍♀️

  10. Aaah, nun weiß ich endlich, woher die vielen Fragen stammen. Stelle ich mir gar nicht so einfach vor, so viel über sich selbst preiszugeben.

  11. Wieder interessante Antworten auf spannende Fragen! Na dann warte ich auf die nächsten Fragen und antworten nächste Woche!

    Lg aus Norwegen
    Ina

  12. ich hab mich ja schon gefragt, wann wohl die Forsetzung kommt meine liebe Bea 😀

    ich bin leider auch ein ziemlich ungeduldiger Mensche, eine Eigenschaft, die ich gerne ablegen möchte – es wird besser durch meine Yogapraxis, aber gerade im Alltag … das kennst du sicher! 😉

    und das mit den Gerüchten kenne ich auch zu gut! zwar bin ich in Berlin aufgewachsen, aber ganz am Stadtrand! das ist wie ein Dorf in der Großstadt 😉

    ich wünsche dir noch einen tollen Sonntag meine Liebe und dass die kommende Woche hoffentlich etwas entspannter wird 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑